Direkt zum Seiteninhalt

Toller Gratweg nach Libingen
(Habrütispitz)

Ein warmer sonniger Herbsttag kündigt sich an. Wir fahren mit Bahn und Bus ins Goldingertal nach Schutt der Talstation der Sesselbahn Atzmännig. Heute nehmen wir nicht die Sesselbahn, sondern steigen hoch via „Im Chabis" Richtung Chrüzegg. Die Chrüzegg lassen wir rechts liegen. Wir steigen oberhalb des Bauernhofs „Im Chabis" hoch zum Chümmibarren. Im Aufstieg treffen wir auf Tafeln des Geowegs Chrüzegg, der die interessante geologische Entstehung des Gebiets erklärt. Kurz vor dem Chümmibarren weidet eine zutrauliche Ziegenherde mit Zicklein, die sich streicheln lassen.
Oben angelangt treffen wir auf viele Wanderer. Der Weg von Schnebelhorn zur Chrüzegg scheint heute sehr beliebt zu sein. Von hier hat man einen schönen Ausblick auf den Alpstein. Der Säntis scheint sehr nah zu sein. Wir wandern nun runter zur Habrütispitz, wo wir oberhalb des Wanderwegs beim Kreuz unsere Mittagspause machen. Obwohl der Blick auf Obersee und Alpenkranz grossartig ist, würden wir beim nächsten Mal wohl hoch zum Waldrand steigen, damit die Kinder mehr Möglichkeiten zum Spielen haben.
Nach der Mittagsrast kommt der eigentlich interessante Wegabschnitt. Bei „Hinter Chreuel" verlassen wir den viel begangen Wanderweg und steigen nun ganz allein auf einem zu Recht als Bergwanderweg gekennzeichneten Weg hinunter nach Libingen. Zunächst geht es zur „Helenachappeli". Die Kapelle steht schon lange nicht mehr. Die Franzosen haben sie vor gut 300 Jahren zerstört. Ein Kreuz erinnert daran. Von nun an geht der Weg immer auf dem Grat entlang. Auf beiden Seiten geht es steil hinunter und der Weg ist teils schmal. Wären die Bäume nicht, wäre der Weg für nicht schwindelfreie Kinder kaum begehbar. Nach dem Gratweg geht es an Bauernhöfen vorbei nach Libingen. In Libingen hat es zwei Restaurants, eine Bäckerei und ein Dorfladen, in welchem wir gleich unseren Wochenendeinkauf tätigen, bevor der Bus uns hinab nach Bütschwil bringt.

Start

Schutt/Atzmännig

Ziel

Libingen

Höhenmeter

↑ 500m
↓ 550m

Kartenlink

geomap


Zurück zum Seiteninhalt